Die Stadt Bochum hat einen Tag vor Weihnachten für Dienstag, 18. Januar, um 17 Uhr eine Videokonferenz zum Umbau der Teiche angekündigt. Dort sollen die Vorentwürfe der vier geplanten Bauabschnitte rein digital vorgestellt werden. Interessierte könnten sich bis Montag, 10. Januar, per E-Mail an NeugestaltungGrummerBach@bochum.de melden und erhalten dann einige Tage vor der Veranstaltung den Zugangslink für die Videokonferenz, heißt es in einer Pressemitteilung.

Was mit einer angekündigten Bürgerversammlung geplant ist, bei der man vor Ort die Pläne einsehen kann und persönlich Fragen stellen kann, dazu gibt es leider keine Auskunft. Auch wie Interessierte und Betroffene ohne Internetanschluss oder geeignete Geräte teilnehmen können, dazu finden sich erneut keine Angaben. Leider war auch schon im Sommer eine Bürgerbeteiligung vor Ort ausgefallen und eine Äußerung zu den Plänen mit kurzer Ankündigung nur per Email möglich. Diesmal gab es wenigstens einen öffentlichen Hinweis der Pressestelle und wir wurden als IG Grumme gleichzeitig per Email darüber informiert.

Im Herbst sah es dann zunächst so aus, als wolle die Stadt Bochum versäumtes nachholen und schrieb:

Für Ende November / Anfang Dezember planen wir eine Bürgerinfo, in der das Planungsbüro die auf Basis der Bürgerbeteiligung erarbeiteten Vorentwürfe vorstellen wird.

Ankündigung „Umwelt- und Grünflächenamt, Naturschutz, Landschafts- und Grünplanung, Planung, Entwurf, Neubau“ im Oktober 2021

Dazu soll es nun offensichtlich gar nicht mehr kommen. Für einen Großteil der Betroffenen ist die gewählte Form einer Videokonferenz allerdings nicht geeignet, um ihre Beteiligungs- und Informationsrechte ausreichend auszuüben.


Wir wünschen unseren Lesern und Leserinnen…

Videokonferenz statt Bürgerversammlung zum Umbau der Teiche

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.