Biotop an den Grummer Teichen

Initiative will das Naherholungsgebiet ökologisch aufwerten und schützen

Die Jury des Stiftungsnetzwerks Ruhr zeichnet die Interessengemeinschaft Grummer Teiche für ihr ökologisches Engagement aus. Die IG Grummer Teiche erhält den sog. „Förderpott.Ruhr“ als eine Unterstützung für die Pläne, den Grummer Bach und die Teiche aufzuwerten und für die Naherholung zu sichern sowie als Bollwerk gegen Klimakrise in Bochum zu stärken.

Die Grummer Teiche in Bochum sollen als Schutzgebiet gegen die Klimakrise und als ökologisches Rückzugsgebiet gesichert werden. Das ist das Ziel der Interessengemeinschaft Grummer Teiche, die auf Initiative von Anwohnern 2019 ins Leben gerufen wurde. Das bewaldete Feuchtgebiet soll zur Bekämpfung des Klimanotstandes gesichert werden. Mehr Versickerung von Regenwasser über die Freiflächen der Grundstücke sowie über die privaten Gärten soll die Klimafunktion und die Naher­holungsfunktion des Bachtals stärken. Die Anwohner sollen für diese Ziele sensibilisiert und zum Mitmachen beim Schutz des Naherholungsgebiets eingebunden werden.

Die Auszeichnung mit dem Förderpott.Ruhr soll dafür Anschub sein, so das 2016 gegründete Stiftungsnetzwerk Ruhr: „die Jury des Förderpott.Ruhr hat sich für eine Unterstützung Ihrer Idee fürs Quartier entschieden und zeichnet damit Ihr Vorhaben aus.“

Fördertopf Ruhr geht nach Grumme

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Fördertopf Ruhr geht nach Grumme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.